DSL - Oft gestellte Fragen

Technik

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wieviele Computer darf ich an einem LandFunkDSL-Anschluß anschließen?

    Pro Anschluß dürfen mehrere Computer angeschlossen werden. Bedingung ist nur das diese Geräte zu einem einzelnem Haushalt, Familie, Wohngemeinschaft oder Firma gehören. Eine Weitervermietung bzw. Verteilung auf andere Haushalte, Familien, Wohngemeinschaften oder Firmen ist nicht gestattet.

    Beachten Sie das Sie für mehrere Computer an einem LandFunkDSL-Anschluß einen Router benötigen. Weitere Infos finden Sie unter Zusatzprodukte.

  • Welche Latenz haben TBits.net Wireless DSL-Anschlüsse?

    Unsere TBits.net Wireless DSL-Anschlüssen haben im Vergleich zu normalen DSL-Anschlüssen über Kupferleitungen deutlich geringere Latenzen. Dies liegt an der eingesetzten Technik. In der Regel belaufen sich die Latenzzeiten zwischen 10 und 30 ms je nach Entfernung bevor Sie unser Netz verlassen.

  • Welche Bandbreiten sind verfügbar?

    Wir bieten Bandbreiten bis 10.000.000 kBit/s oder 10 GBit/s an. Nähere Infos unter Tarife.

  • Sind die TBits.net Wireless DSL-Anschlüsse Wetterabhängig?

    Bei unseren Wireless DSL-Anschlüssen verwenden verwenden wir die von der Regulierungsbehörde freigegebenen Frequenzen im 5 GHz Bereich. Diese Frequenzen sind völlig unempfindlich, was Regen und Schneefall anbetrifft. Desweiteren betreiben wir unsere Richtfunkstrecken nicht im Grenzbereich, so dass immer noch "Luft nach oben" ist.

  • Kann ich von einer Tauschbörse (P2P) etwas herunterladen?

    Die Verwendung und das Herunterladen von Daten aus Tauschbörsen wird durch uns technisch nicht verhindert.

  • Kann ich die Montage selbst durchführen?

    Die Wireless CPE (Anschlusseinheit) wird von uns innerhalb der Bereitstellung konfiguriert. Darin enthalten ist:

    • 3 oder 5 Meter Netzwerkkabel Cat5e
    • Steckernetzteil
    • Adapter zur Stromversorung der Wireless CPE über das Netzwerkkabel

    Die Wireless CPE muss in jedem Fall an der Gebäudeaussenseite oder auf dem Dach des Gebäudes montiert werden.

    Wenn Sie dies nicht selbst vornehmen können, ist es möglich, dass wir eine entsprechende Montagefirma für Sie beauftragen.

  • Ist die Richtfunkverbinung verschlüsselt?

    Die von uns betriebenen Richtfunkstrecken für das Wireless-DSL werden verschlüsselt. Daten die unser Netzwerk in das Internet verlassen sind in der Regel nicht verschlüsselt - dies ist abhängig von dem vom Kunden verwendeten Protokoll.

  • Funktionieren Programme wie ftp, telnet, ssh, usw.?

    Ja. Es werden keine Protokolle gefiltert.

  • Funktioniert Fax mit VoIP ?

    Ja Faxgeräte funktionieren generell zu 99%. Wichtig ist es an dem Faxgerät die Einstellungen zu prüfen. Es wird empfohlen am Faxgerät "ECM" auszuschalten und die Baudrate auf 9600 einzustellen, damit es fehlerfrei funktioniert. Es gibt ein neues Faxprotokoll das für VoIP entwickelt wurden, dies nennt sich T.38. Leider wird dieses Protokoll von den großen Anbietern bis jetzt nicht unterstützt. Normalerweise erkennen das die Geräte und verwenden dann das ältere Protokoll. Bei FritzBoxen hat es sich aber gezeigt, dass dies nicht immer sauber funktioniert, deswegen empfehlen wir bei Problemen das T.38 in der FritzBox zu deaktivieren. Desweiteren ist es auch wichtig, dass bei der Einrichtung der Internetverbindung einer FritzBox die korrekte Bandbreite für Up- und Download hinterlegt wird. Dies hat eine unmittelbare Auswirkung auf die Qualität der Reservierung der Bandbreite in der FritzBox für VoIP und auch die Fax-Kommunikation.

    Falls Sie andere Mediengateways für den Anschluss eines Analogen Faxgerätes verwenden unbedingt drauf achten, dass Sie als Codec g711u/g711a einstellen, Echo Canceling abschalten, FAX T38 ECM abschalten, Fax Passthrough auf INVITE stellen und bei T38 Fallback auf g711 aktivieren.

  • Funktionieren Online-Spiele?

    Es sollten alle Online-Spiele funktionieren, bei denen Sie sich auf einem Server einbuchen. Spiele, bei denen Ihr eigener Rechner als Server dienen muss, werden in vielen Fällen wie auch bei normalem DSL nicht oder nur eingeschränkt funktionieren.

  • Erhalte ich feste IP-Adressen?

    Privatkunden bekommen ausschliesslich eine dynamische IP-Adresse, diese ändert sich täglich.

    Geschäftskunden können auf Wunsch kostenfrei eine feste öffentliche IP-Adresse beantragen.

  • Darf ich auch einen eigenen Router anschließen?

    Zu jedem LandFunkDSL-Anschluss gehört die sogenannte Wireless CPE (Anschlusseinheit). Diese Wireless CPE hat eine LAN-Schnittstelle und ist in der Monatspauschale enthalten und wird von LandFunkDSL gestellt und gewartet.

    Eigene Router können in Form eines WLAN-Routers oder einer hochwertigen Firewall verwendet werden. Diese Geräte müssen an den LAN-Anschluß der Wireless CPE angeschlossen werden. Damit der Router die Internetverbindung herstellt, tragen Sie die mitgelieferten Zugangsdaten für Ihren Internetanschluss in den Router ein.

    Somit können mehrere PC's innerhalb einer Wohnung einen LandFunkDSL-Anschluß nutzen.

  • Darf ich einen Serverdienst über einen TBits.net DSL-Anschluß betreiben?

    Serverdienste dürfen betrieben werden. Asynchrone TBits.net DSL-Anschlüsse werden aber durch zu hohe Datenraten auf dem Upload-Channel im Download ausgebremst.

    Business-Tarife haben feste IP-Adressen und eignen sich besonders für den Betrieb von Serverdiensten.

  • Benötige ich für LandFunkDSL eine Telefonleitung?

    LandFunkDSL funktioniert ganz ohne einen Telefonanschluß. Der vorhandene Anschluß kann ganz unabhängig vom LandFunkDSL-Anschluß genutzt werden, oder gegen einen LandFunkDSL-Anschluß mit VoIP ersetzt werden.

Versorgung

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wird jeder Ort, für den Anfragen vorliegen, versorgt werden?

    Nein. Für viele Orte liegen uns zu wenige Anfragen vor, d.h. wir werden dort auch nicht aktiv werden. Außerdem wird es auch Orte geben, die wir technisch nicht anbinden können. Dies können wir allerdings erst nach einer Ortsbegehung und eventuellen Testmessungen feststellen.

  • Wie stark ist die Strahlenbelastung durch die verwendete Funktechnik?

    LandFunkDSL sendet lediglich mit einer maximalen Sendeleistung bis zu 1 Watt EIRP bzw. bis zu 4 Watt EIRP bei Richtfunkverbindungen.

    Im Vergleich:

    Ein normales Handy sendet mit bis zu 2 Watt (oft direkt am Körper!), ein Handy-Mobilfunkmast sendet mit bis zu 50 Watt.

    Ein Mikrowellengerät hat bis zu 50 Watt Leckstrahlung in der eigenen Wohnung.

    Selbst in Kliniken wird die WLAN-Technik für die Datenerfassung oder Patienten-Internet eingesetzt.

Telefonie

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wie ist das Format bei der Rufnummernübermittlung?

    Rufnummern müssen im internationalen Format übermittelt werden, d.h. +49 vorwahl ohne 0 und dann die rufnummer. Beispiel: +4971721234567.

  • Können Telefonbucheinträge übernommen werden?

    Dies geht in einem gewissem Umfang, solange es sich um Standardeinträge handelt. Wir können über den Portierungsauftrag mitgeben, ob für Ihre Rufnummer ein Telefonbucheintrag erstellt wird und ob dieser mit oder ohne Adresse sein soll. Wir können auch versuchen mehrere Telefonbucheinträge einzustellen. Es hat sich aber gezeigt, das dies nicht immer funktioniert. In jedem Fall können Sie dann im Nachgang direkt mit den jeweiligen Unternehmen der Telefonbücher die Einträge anpassen und erweitern lassen.